Tipps & Tricks

Jacquelines Gutenachtlauf

Hurra, Berlin hat einen neuen Lauftreff: Er startet einmal im Monat in der Vollmondnacht um 21.30 Uhr in der Rehberge - und ist damit Teil der Gutenachtlauf-Serie des Vereins "Laufen gegen Leiden". Die Grundidee dieser Serie ist, dass in vielen Städten gleichzeitig gelaufen wird, immer bei Vollmond.

Die Gründerin dieses neuen Gutenachtlaufes in der Rehberge heißt Jacqueline. Ihre Hauptmotivation für die Gründung: "Jeder, der 30 min am Stück laufen kann, soll mithalten können, egal wie langsam er ist. Es geht um den Spaß, gemeinsam im Mondschein zu laufen."

Nächster Termin:
Samstag, 4. November um 21.30 Uhr (Fotos folgen!)

Treffpunkt:
Eingang des Freiluftkinos Rehberge
Ecke Petersallee/Windhuker Straße
13351 Berlin (Wedding)

Der Lauftreff ist unverbindlich. Jeder Läufer wird gebeten, am Ort 1 € für den Verein zu spenden. Außerdem kann es nicht schaden, eine Stirnleuchte dabei zu haben. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Bei Fragen kontaktiert bitte die Lauftreffleiterin per Email:
mail@jacqueline-frank.de

Mehr Infos zu "Laufen gegen Leiden".

Tunnel-Training unter dem Großen Stern

Tunnel 1Im Tiergarten gibt es ein unterirdisches Fitness-Studio, das nicht nur wind- und wettergeschützt ist, sondern auch gänzlich kostenlos: Gemeint ist das Tunnelsystem unter der Siegessäule.

Wer vom Herbststurm überrascht wird, kann sich dorthin zurückziehen und im Trockenen trainieren. Zwei T-förmige Tunnel und sechs Treppenaufgänge mit insgesamt 180 Stufen bieten eine spannende Alternative zu den oberirdischen "normalen" Tiergarten-Runden.

Weil die Tunnel sauber, hell und stets ein paar Grad wärmer sind als die Außentemperatur, sind sie auch für Dehnungsübungen geeignet. Beim Dehnen kann man Lichtinstallationen bewundern. Die beiden "T"s sind aber nicht miteinander verbunden!

Beispiel für ein Treppentraining
(klingt komplizierter als es ist - erschließt sich in der Praxis sofort)

Sätze: 3-6

Start: Tunneleingang (z.B. Straße des 17. Juni/Hofjägerallee):

1. Treppe runter und zum gegenüberliegenden Tunneleingang rennen

2. Treppe rauf, Treppe runter und zum Siegessäule-Aufgang rennen

3. Treppe rauf und oberirdisch ein paar Schritte zum anderen Siegessäule-Eingang

4. Treppe runter und zu einem der äußeren Tunneleingänge rennen

5. Treppe rauf, Treppe runter und zum gegenüberliegenden Eingang rennen

6. Treppe rauf, Treppe runter - und alles wieder zurück!

Crosstapes - Akupunktur ohne Nadeln

Crosstapes"Crosstapes" oder "Crosslinge" sind kleine quadratische Gitterpflaster, die aus einem seidenartigen wasserresistenten Material bestehen. Wenn sie auf Schmerz-, Akupunktur- oder Triggerpunkte aufgeklebt werden, können sie die gereizten Stellen entlasten und den Selbstheilungsprozess des Körpers fördern. Die Pflaster enthalten keinerlei Medikamente, sondern sie wirken rein mechanisch über das Anheben der Hautoberfläche: Bei jeder Bewegung wird die Haut leicht verschoben, dadurch kommt es zu einer Entlastung. Entzündungsstoffe können besser abtransportiert, Blokaden gelöst und Verspannungen gelockert werden. Die Pflaster sind elektrostatisch aufgeladen und in verschiedenen Größen erhältlich. Anwendungsbeispiele: Muskelverspannungen, Gelenkschmerzen, Tennisarm, Nacken- und Rückenschmerzen.

Spaß-Diagnostik

Frühlinskurs 2016Oje, immer mehr Läuferinnen und Läufer erkranken am Spaßmangelsyndrom. Deshalb kümmert die berliner laufmasche® sich besonders um die Lauffreude der Menschen.

Das fängt mit der Spaß-Diagnostik an. 

Im Gegensatz zu einer orthopädischen Diagnostik braucht man hierzu weder MRT noch CT, sondern gesunden Menschenverstand, lauftherapeutische Erfahrung und unkonventionelle Ideen.

Spaß-Diagnostik bedeutet, dass alle spaßrelevanten Punkte analysiert und neue Ideen für spaßsteigernde Maßnahmen gefunden werden. Es geht darum, das Talent für Glück- und Freudempfindungen auf das Laufen zu übertragen. Fazit: Das Laufen so zu gestalten, dass es zur Belohnung wird. 

Probieren Sie es einfach aus!

Foto: Frühlingsläuferinnen 2016

Zappeln für die Zehen

Zehenübung mit KnöpfenIm Sommer ist das Barfuß-Laufen eine Wohltat für die Füße, zum Beispiel beim Auslaufen nach einem anstrengenden Training.

Besonders die Zehen, die im Winter stets eingesperrt waren, freuen sich über ein wenig Freiheit.

Probieren Sie die folgende Zehen-Übung mit Knöpfen:

Material: vier Knöpfe.

1. Stellen Sie sich auf ein Bein.

2. Stecken Sie die Knöpfe zwischen die Zehen des freihängenden Füßes.

3. Versuchen Sie nun die Knöpfe ausschließlich durch Zappeln der Zehen wieder loszuwerden, ohne die Hände dabei zur Hilfe zu nehmen!

Foto: Knopfübung einer Teilnehmerin des FrühlingsKurses 2016

Trinken nicht vergessen!

SommerläuferinnenMenschliche Körperzellen funktionieren nur dann gut, wenn die Körperkern-Temperatur annähernd konstant bleibt, d.h. zwischen 36,6° und 37,7° C. Bei hohen Außentemperaturen schafft der Körper dies nur dank seines wasserbetriebenen Kühlungssystems: Er schwitzt und verliert dabei literweise Kühlflüssigkeit. Diese muss nachgefüllt werden, erst recht bei körperlicher Belastung. Deshalb müssen Läufer/innen die Trinkmenge im Hochsommer stark erhöhen! Andernfalls droht eine Überhitzung des Organismus. Mögliche Folgen: Leistungsabfall, Unwohlsein, Kopfschmerzen, Kreislaufzusammenbruch, Bewusstlosigkeit, Tod durch Hitzschlag.

  • Ein Flüssigkeitsverlust von nur 1 % des Körpergewichts führt zu einem Herzfrequenzanstieg von zehn Schlägen.
  • Starten Sie deshalb Ihren Lauf mit einem ausgeglichenenen Wasserhaushalt!
  • Der individuelle Flüssigkeitsbedarf ist jedoch sehr unterschiedlich und hängt u.a. von folgenden Faktoren ab: Körpergröße und -gewicht, Fitnesszustand, Trainingsumfang, Alter, Berufstätigkeit, Klima in Wohnung und Büro. 
  • Ein natürlicher Indikator für den Wasserhaushalt: Farbe und Geruch des Urins. Ein geruchloser und fast farbloser Urin bedeutet, dass die Wasserdepots des Körpers aufgefüllt sind. Ein gelblicher Urin mit strengem Harngeruch hingegen ist eine Warnung: es muss unbedingt Wasser nachgefüllt werden! 
  • Körperwarmes Wasser wird am schnellsten vom Körper aufgenommen.
  • Wenn Sie das Trinken tagsüber leicht "vergessen": Stellen Sie sich im Büro einen Wasserkanister auf den Schreibtisch.
  • Wassermangel in den Zellen setzt die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit herab. Sie können weder flüssig denken noch richtig laufen! Wer ausgedürstet läuft, hat einen deutlich höheren Puls. Das Wasser nützt aber nichts im Magen, sondern es muss rein in die Zellen. Der Transport in die Zellen dauert bis etwa 24 Stunden. Deshalb bitte 24 Stunden vor dem nächsten Training mit dem Trinken anfangen.
  • Wem das Wasser zum Hals raushängt: Hydrieren Sie sich zusätzlich mit Früchten und essen Sie über den Tag verteilt Melonen, Erdbeeren, Äpfel, Trauben, ect. Frisches Obst bringt Wasser in den Körper.
  • Beachten Sie die Kochsalzaufnahme! Wer mit vollen Wassertanks loslaufen will, sollte ausreichend Natriumchlorid mit der Nahrung aufnehmen. Bei Salzmangel drohen Hitzekrämpfe der Waden. Gefährdet sind vor allem gesundheitsbewusste Menschen, die das Salz sparsam verwenden.
  • Der Kopf sollte nicht nur immer mitdenken, sondern auch frei bleben! 70 % der Wärme geht über den Kopf ab, da ist eine dicke Baseballkappe kontraproduktiv.
  • Das Allerwichtigste bleibt: TRINKEN, TRINKEN, TRINKEN! Erfahrungsgemäß sparen vor allem Anfänger mit Wasser, weil sie die "Pinkelpausen" vermeiden wollen ... Mögliche Lösung: Verlegen Sie Ihr Training auf einen Sportplatz, der auch über Toiletten verfügt. Auf dem Platz können Sie die Wasserflasche direkt neben der Laufbahn postieren, alle paar Runden trinken, die Toiletten nutzen, bei Bedarf leere Flasche unter einem Wasserhahn nachfüllen.

Foto: Gut hydrierte Läuferinnen des Sommerkurses 2016

Kann man auch zuviel trinken? 

Klar, Sie können sich theoretisch mit Wasser vergiften. Es ist jedoch in den Sommern 2010 bis 2017 noch kein Teilnehmer der berliner laufmasche@ auch nur annähernd in diese Gefahr gekommen! Viele Läufer/innen trinken im Gegentum deutlich zu wenig. Deshalb wird das Thema in allen laufmasche-Kursen und Einzeltrainings ausführlich besprochen. Und wer bei 30° C ohne Wasserpulle zum Training kommt, darf gleich wieder nach Hause gehen!

Die Blutsauger kommen

MückensprayEines der günstigsten Mückenmittel hilft wirklich:

Anti Mücke

von Quartett (Spray 150 ml)
auch gegen Zecken
2,00 € bei McGeiz

Der Wirkstoff, der auch in anderen Präparaten enthalten ist, heißt:
BUTYLACETYLAMINO-PROPIONATF

Übrigens nerven Mücken nicht:

- bei starkem Wind
- bei Regen 
- bei Temperaturen unter 4°C und über 25°C.

Ein Liedchen trällern

Nachlassende Motivation kann manchmal mit einem Liedchen wieder gesteigert werden. Jedenfalls ist es einen Versuch wert. Denn Laufen und Singen haben viele Gemeinsamkeiten: Beide Aktivitäten stärken die Lunge, vertreiben Traurigkeit und Sorgen - und machen Spaß, vor allem in der Gruppe.

Probieren Sie mal die umgetextete Version des bekannten Schlagers "Pack die Badejose ein" von Conny Froboess.

Download PDF (ca. 1,2 MB): PDF-Download "Ährensache"Pack die Jogginghose ein 

Sauerstoff macht lustig

LieblingskursStubenhocker und Coachpotatoes haben es "gut": Wenn sie mit dem Laufen anfangen, brauchen sie bloß etwa drei Wochen Zeit zu investieren - und schon spüren sie die guten seelischen Laufeffekte. Das geht ratzfatz!

Vor allem die stimmungsaufhellende Wirkung spüren Laufneulinge nach kürzester Zeit - und strahlen es aus.

Routinierte Läuferinnen und Läufer hingegen sind an die Dosis guter Laune schon gewöhnt und bemerken manchmal gar nicht mehr, wie gut das Laufen tut.

Für die Lauftherapeutin ist es das schönste Geschenk mitzuerleben, wie die Laufanfänger aufblühen, ob nun in einem Kurs oder Einzeltraining.

Sie können an jedem Tag des Jahres mit dem Laufen anfangen, aber im April fällt es vielen leichter, weil mit der Natur der ganze Mensch erwacht. Nutzen Sie diese frühlingliche Energie!

Foto: Fröhliche Läuferinnen und ein Läufer beim Training in der Rehberge (fotografiert von der Laufherapeutin am 19.3.2017) 

Probleme mit dem "Inneren Schweinehund"? - Legen Sie ein Versprechen ab!

Daniela und JacquelineZum Beispiel das fröhliche Paläo-Versprechen. Die Läuferinnen und Läufer des aktuellen Halbmarathon-Vorbereitungskurses legten gleich beim ersten Kurstermin humorisch ein "Versprechen" ab, das selbstverständlich nicht todernst gemeint ist. 

Das Paläo-Versprechen:

"Im Vertrauen auf Mutter Natur nehme ich mein evolutionäres Erbe an: Von nun an möchte ich als Bewegungstier leben und die Ausdauerfunktion meines Organismus zur biologischen Dauerhaftigkeit mein ganzes Leben lang pflegen. In den nächsten neun Wochen verpflichte ich mich zu mindestens drei Trainingseinheiten pro Woche. 

Auch darüberhinaus möchte ich mich so häufig wie möglich meiner Natur gemäß körperlich belasten und möglichst vielen Verführungen zur Bequemlichkeit widerstehen, zum Beispiel Aufzügen, Rolltreppen und Sofas. Meine Inspiration sollen die Jäger und Sammler der Steinzeit sein, die täglich lange Strecken zurückgelegt haben. 

Ferner will ich darauf achten, genügend Schlaf und Entspannung zu erhalten und gesunde Lebensmittel zu genießen. Schließlich verspreche ich meinen Lauffreunden, stets respektvoll und freundlich mit euch umzugehen."

Foto: Daniela und Jacqueline spielen mit, obwohl sie den Schweinehund längst besiegt haben (fotografiert von der Lauftherapeutin am 29. Januar 2017).

Barfuss im Schnee

Barfuss im SchneeJuchu, endlich hat es in Berlin geschneit!

Das ist die Chance auf eine ganz besondere Trainingseinheit: Barfuss im Schnee laufen.

Das geht so:

  • Suchen Sie sich im Park eine Stelle mit möglichst intakter Schneedecke, die nicht verunreinigt ist, und bereiten Sie ein Handtuch vor.

  • Laufen Sie sich warm, zunächst mit Schuhen.

  • Wenn Sie gut aufgewärmt sind ziehen Sie sich die Treter und die Socken aus.

  • Laufen Sie zwei Minuten barfuss auf dem Schnee - oder auch länger. Der Barfuss-Rekord eines Teilnehmers der Berliner Laufmasche@ liegt sage und schreibe bei einer Stunde.

  • Nach Abschluss der Barfuss-Trainingseinheit trocknen Sie sich die Füße gut ab.

  • Effekt des Barfusslaufens: Die Kapilarisierung wird sehr stark angeregt, 2-3 min Barfusslauf im Schnee entsprechen 20-30 min Dauerlauf mit Schuhen.

Foto: Miriams Füße, fotografiert von Thomas Sommerfeld im März 2013

Laufspaß im Winter

Minus mal Minus ergibt Plus. - Diese Rechenregel stimmt auch fürs winterliche Lauftraining: Multiplizieren Sie die Minusgrade der Außentemperatur mit dem Motivationsminus, während Sie draußen umherlaufen - schon ist ein riesengroßes PLUS daraus geworden.

In der winterlichen Jahreshälfte fällt vielen Menschen das Laufen physisch leichter, nur die Überwindung ist machmal größer. Wer das weiß denkt gar nicht erst über diesen kritischen Moment der Überwindung nach, sondern geht OHNE NACHDENKEN direkt vor die Tür und erlebt die schönsten Läufe des Jahres.

Foto: Laufgruppe in der Rehberge, fotografiert von Thomas Sommerfeld im März 2013.

Einige Tipps, damit man sich nicht erkältet oder schädigt:

  • Organisieren Sie sich das Training so, dass Sie möglichst sofort nach dem Laufen ins Warme kommen. Ihr Dehnungs- und Gymnastikprogramm können Sie auch nach der heißen Dusche zu Hause durchführen. Die Erkältungsgefahr ist nicht beim Laufen, sondern nach dem Laufen besonders groß, weil die Poren sich öffnen und die Kälte in den Körper eindringen kann - und weil das Immunsystem direkt nach dem Laufen zunächst geschwächt ist.

  • Vermeiden Sie direkt nach dem Laufen körperlichen Kontakt zu Menschen, die gerade einen Infekt auskurieren - die Ansteckungsgefahr ist in den ersten Stunden nach dem Laufen erhöht.

  • Kleidung: Zwiebelprinzip. Die Schichten dürfen nicht zu eng aufeinander liegen. Die richtige Anzahl und Kombination der Kleidungsschichten muss jeder individuell austesten. Denn jeder Läufer hat Körperteile, die besonders kälteempfindlich sind, zum Beispiel Hände oder Füße oder Nieren oder der Po! Manche Läufer sind auch im Winter mit kurzen Hosen unterwegs, brauchen dafür aber zwei Paar Handschuhe. Andere brauchen zwei paar Hosen, aber überhaupt keine Handschuhe.

  • Kälteempfindliche oder verspannte Körperpartien können Sie vor dem Laufen mit einem durchblutungsfördernden Öl oder Balsam behandeln. Bei manchen Läufern sind Nacken- und Schulterbereich betroffen. Bewährte Produkte:
    - SPORT Lavit Aufwärmöl (Spezialöl aus der Apotheke, wärmt schnell auf und konserviert die Muskelwärme bei Nässe und Kälte, kann großflächig einmassiert werden)
    - MUSKEL VITAL Wärme-Balsam von tetesept (wirkt extrem stark, sollte vorsichtiger verwendet werden, kribbelt nach der Behandlung)

  • Wettervorhersage beachten: Für das Kälteempfinden spielt nicht nur die Temperatur eine Rolle, sondern auch die Windstärke und die Luftfeuchtigkeit. -5°C können sich bei höherer Luftfeuchtigkeit und starkem Ostwind wie -20°C anfühlen.

  • Windrichtung beachten und einplanen: Laufen Sie auf dem Hinweg gegen den Wind und nicht auf dem Rückweg, wenn Sie schon erschöpft sind.

  • Laufen auf frischgefallenem Schnee ist wunderschön und anstrengend zugleich. Die Muskeln werden stärker beansprucht. Abkürzen ist erlaubt, denn das Training im Schnee ist effektiver.

  • Bei Glätte: suchen Sie sich eine Alternativstrecke. Wenn das Laufen in den Parks zu gefährlich wird, bieten die Uferwege an der Spree im Berliner Regierungsviertel meist einen laufbaren Untergrund. Eine gute Idee sind auch anschnallbare Spikes, sie fungieren als Schneeketten für die 

  • Bei Blitzeis und Eisregen bleiben hoffentlich alle zu Hause!

  • Eine Idee für Mutige: Barfuss im Schnee laufen! Na los, 2-3 min reichen völlig aus! Die Kapillarisierung in den Beinen wird bei dieser Aktion sehr stark angeregt. Um den gleichen Effekt (beschuht) zu erzielen, müssen sie einen langsamen Dauerlauf von mindestens 30 min Länge absolvieren.

Woher kommt der Advent?

Joanna mit WunderkerzeAuch wenn es kaum jemand weiß: Der Advent ist für uns Läuferinnen und Läufer erfunden worden.

Warum?

Ist doch klar. Ohne die Adventsbeleuchtung, die funkelnden Fenster, Bäume und Straßendekorationen wäre es einfach zu trist nach Feierabend zu laufen. Zu duster. Es würde null Spaß machen nach 16.00 Uhr noch raus zu gehen. Aber wer kann zu dieser Jahreszeit wochentags im Tageslicht trainieren? Wir würden auf dem Sofa vergammeln.

Damit das nicht passiert ist Weihnachten erfunden worden. Inklusive Advent und Lichterzauber. Die strahlenden Fassaden entlang unserer Laufstrecken haben den alleinigen Zweck uns nach draußen zu locken.

Überzeugen Sie sich selbst und laufen Sie abends durchs Regierungsviertel an der Spree entlang. Sie werden Scharen von Sportlern begegnen, die die glitzernde Mitte Berlins wie eine schön geschmückte gigantische Turnhalle nutzen. Und das Lauffeuer steckt an!

Foto: Joanna Zybon, mal nicht in Laufklamotten,
fotografiert von Julia Cornelius am 25.11.2016.

Auf die Socken, fertig, los!

Eine wahrhaft innovative und brauchbare Produktentwicklung sind die doppellagigen Wrightsocks, die unterschiedliches Innen- und Außenmaterial aufweisen und für lange Läufe empfehlenswert sind. Die Innenschicht fühlt sich sehr weich und angenehm an.

Einige Teilnehmer der berliner laufmasche® haben die doppellagigen Socken bereits seit der BERLIN VITAL (Fitness- und Gesundheitsmesse) im März 2016 ausgiebig getestet. Die doppellagige Konstruktion hat sich bewährt. Frühere Probleme mit Blasen oder Schwielen haben sich deutlich vermindert, sogar bei Läufern, die Ultradistanzen trainieren.


Mehr Infos:
www.wrightsock.de

Foto: Farbenfroher Wrightsock-Messestand auf der BERLIN VITAL.

Knackarsch-Übung von Jennifer Lopez

Voilá, dies ist eine 6-teilige Übung mit insgesamt 120 Wiederholungen.

Bei dieser klassischen Unterschenkelübung wird jeweils ein Bein im Vierfüßlerstand gebeugt, gestreckt oder nach oben gefedert.

Die Übung ist super für hintere Oberschenkel, Bauch, Rücken ... und Gesäß!

Präsentiert von Ahmed Kassim-Schaede, dem Gründer und Geschäftsführer der Medical Fitness Academy.

Anleitung:

Gehen Sie in den Vierfüßerstand. Die Knie befinden sich unter Ihren Hüften, die Hände unter Ihren Schultern. Legen Sie die Unterarme auf dem Boden ab und stellen Sie die Fäuste hin wie auf dem Foto abgebildet. Wichtig: den Bauch eng machen, den Bauchnabel Richtung Wirbelsäule ziehen. Halten Sie Spannung im ganzen Körper, bis zu den Zehen. 

  • Im ersten Teil der Übung strecken Sie das linke Bein nach hinten oben und beugen es wieder nach vorne bis unter den Körper (20 Wiederholungen)

  • Im zweiten Teil der Übung wiederholen Sie die Prozedur mit dem rechten Bein (20 Wiederholungen)

  • ÜbungIm dritten Teil der Übung beugen Sie das linke Bein Richtung Gesäß und strecken es wieder nach hinten oben (20 Wiederholungen)

  • Im vierten Teil der Übung wiederholen Sie den vorigen Teil mit dem rechten Bein

  • Im fünften Teil der Übung federn bzw. kicken Sie mit dem linken Bein nach oben, aber langsam! Dabei die Ferse vom Körper weg nach oben drücken und die Fußspitze anziehen (20 Wiederholungen)

  • Im sechsten Teil der Übung absolvieren Sie den fünften Teil auch noch mit dem rechten Bein.

Lieber langsam & fröhlich

Typischer Anfängerfehler: viele Frischlinge rennen zu schnell. Das Hauptproblem dabei ist das hohe orthopädische Verletzungsrisiko, aber das dauerhaft zu hohe Tempo macht vielen Läufern nicht mal Spaß. Sie kommen kaputt nach Hause - und vor dem nächsten Training wird der Schweinehund immer größer. Weil das harte Training soviel Überwindung kostet geht man immer seltener laufen, trainiert dafür noch intensiver und hat noch weniger Lauffreude.

Wenn Sie mit dem Laufen anfangen, laufen Sie so langsam,

  • dass nichts weh tut (auch hinterher nicht)

  • dass Sie sich dabei jederzeit bequem unterhalten können oder könnten

  • dass Sie zwar schwitzen sich aber nicht voll auspumpen

  • dass Sie sich dabei etwas angestrengt fühlen (und nicht sehr angestrengt)

  • dass Sie sich nach dem Sport erfrischt fühlen 

  • dass es Freude macht. 

Deutschlands sportlichste Krankenkasse

"Fit, Fit, Hurra!" - Mit solchen witzigen Sprüchen wirbt die VIACTIV-Krankenkasse um neue Mitglieder. Vor allem aber punktet sie mit ihrem Leistungskatalog, engagiert sich für Lauftherapie und erstattet ihren Mitgliedern bis zu 200 € jährlich für Lauftherapie-Kurse.

Das funktioniert so: Sie legen die Kursgebühr aus und absolvieren den gewünschten Lauftherapie-Kurs der berliner laufmasche®. Nach dem erfolgreichen Kursabschluss stellt die Lauftherapeutin Ihnen eine einfache Teilnahme-Bescheinigung aus, die Sie an die VIACTIV schicken. Daraufhin erstattet die VIACTIV die Gebühr zurück. 

Wenn Sie jetzt ratzfatz wechseln, können Sie bald loslegen!

Bei Fragen zum den VIACTIV-Leistungen und zum Kassenwechsel wenden Sie sich bitte direkt an Ihren Lauftherapie-Ansprechpartner:

Herr Thomas Schertel 
Tel. 0208 / 88 04 63 341 
Mobil: 0151 / 16 32 98 67
Email: thomas.schertel@viactiv.de

www.viactiv.de 

Spielplätze für Erwachsene

Luisa auf dem DrehkreiselIn Berlin gibt es immer mehr Outdoor-Fitness-Spielplätze für Erwachsene, auf denen öffentliche Fitnessgeräte wie zum Beispiel Cross- oder Beintrainer den Parkgästen kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Der Trend kommt urspünglich aus China, wo es üblich ist, öffentliche Spielgeräte zu nutzen, um das Herz-Kreislauf-System oder die Rückenmuskulatur zu stärken. Schon wenige Minuten Fitness zwischendurch - zum Beispiel in der Mittagspause - bringen sehr viel, wenn solche kleinen Aktivitätseinheiten täglich in den Tagesverlauf eingeflochten werden.

Weil die Geräte sehr leichtgängig gebaut sind, tatsächlich wie Spielgeräte aussehen und kein bißchen wie Folterintrumente aus dem Fitness-Studio, werden sie häufig von Senioren genutzt. Aber auch Kinder probieren die "Spielgeräte für die Großen" gerne aus, so dass diese Bewegungsparks zu wahrhaftigen Kommunikationstreffpunkten für Jung und Alt werden.

Einge Berliner Bewegungsparks (es gibt noch mehr!):

- Preußenpark in Wilmersdorf
Brandenburgische Straße, 10707 Berlin, 4 Geräte

- Lietzenseepark in Charlottenburg
Witzlebenplatz, 14057 Berlin, 4 Geräte

- Quartierspark in Friedrichsfelde
Mellenseestraße, 10319 Berlin, 6 Geräte

- Bewegungspark Landsberger Allee in Lichtenberg
Franz-Jakob-Straße, 10369 Berlin, 8 Geräte

- Bewegungstreffpunkt in Rudow
Theodor-Loos-Weg, 12353 Berlin, 13 Geräte

Die Geräte werden von der Firma Playfit GmbH gebaut.
Finanziert werden sie von den Kommunen mit Fördermitteln und Steuergeldern.

Foto: Läuferin Luisa auf dem Rückentrainer im Lietzenseepark

Füße ausrollen

Diese Übung belebt und regeneriert die Füße.

Benötigte Utensillien: ein Tennisball und ein sauberer, glatter, harter Untergrund (z.B. ein Küchenboden).

Zeitaufwand: 5 Minuten.

Und so gehts:

1. Stellen Sie sich mit nackten Füßen in eine leichte Schrittstellung. Legen Sie einen Tennisball unter den Vorderfuß, direkt hinter die Zehen.

2. Verlagern Sie ihr gesamtes Körpergewicht langsam auf den Vorderfuß, und zwar auf jene Stelle, die über dem Ball liegt. Sie spüren einen angenehmen Druck, der aber auch leicht unangenehm sein darf. Gerade an jenen Stellen unter dem Fuß, die unangenehm drücken, führt diese Ballmassage zum Entkleben der Plantarfaszie

3. Rollen Sie den Ball in Zeitlupe Richtung Ferse, so dass nach und nach alle Punkte unter dem Fuß von dem Ball durchgedrückt und massiert werden: die Zehen, der Ballen, der Mittelfuß, die Ferse und alle Bereiche dazwischen.  

4. Wenn der Ball wegflutscht, legen Sie ihn einfach wieder unter den Fuß.

5. Wenn Sie einen Fuß ausgerollt haben, vergleichen Sie kurz die unterschiedlichen Gefühle in beiden Füßen!

6. Führen Sie diese Wohlfühlübung auch mit dem zweiten Fuß aus. 

Seelische Putz- und Flickstunde

KrokusseViele Läuferinnen und Läufer empfinden das Laufen wie eine Art Psychohygiene: Beim Laufen können sie sich bestens entspannen, sammeln, seelisch ordnen, ihre Gefühle sortieren und ihre Probleme durchdenken. Sie kommen nicht nur geistig erfrischt von der Lauftrecke zurück, sondern auch mit brauchbaren Ideen, denn das Lösen von Problemen fällt beim Laufen leicht.

Manche wundern sich allerdings, wie das funktionieren soll, weil das Laufen sie sehr anstrengt. Sie sind einfach zu schnell.

Damit der Flow-Zustand sich einstellt und die Gedanken beim Laufen konstruktiv fließen können, muss man langsam wie ein Wanderer unterwegs sein und nicht schnell wie ein Wettkämpfer. Die Langsamkeit schenkt Geistesblitze, Einsichten, Inspirationen und das herrliche Gefühl, sich seelisch und geistig gestärkt zu haben.

Nutzen Sie den "magischen Moment"

Vielleicht ist dieser Moment jetzt.

  • Wenn in Ihnen der Wunsch nach mehr Bewegungsaktivität bereits schlummert …

  • Wenn Sie sich ein gesünderes Leben und einen aktiveren Lebensstil wünschen …

  • Wenn Sie sich seelisch besser fühlen möchten …

  • Wenn Sie einen Ausgleich zum beruflichen oder privaten Stress suchen …

  • Wenn Sie abnehmen möchten …

  • Wenn Sie gern häufiger an die frische Luft kämen ...

  • Wenn Sie sich nach Entspannung und einer gesunden Erschöpfung sehnen ...

  • Wenn Sie mit dem Laufspaß anfangen möchten und nicht nur mit dem Laufen ...

  • Wenn Sie einen „verrückten“ Marathontraum träumen …

  • Wenn Sie erfahren wollen, was in Ihnen steckt ...

... dann probieren Sie es doch einfach mal!

Der beste Trick beim Laufen ist das Laufen selbst

Und der zweitwichtigste „Trick“ für Menschen, die mit dem Laufen anfangen wollen: Laufen Sie so, dass Sie sich jederzeit bequem unterhalten können. Das hat schon vor Jahrzehnten Dr. med Ernst van Aaken formuliert - Protagonist der weltweiten Laufbewegung, Wegbereiter der Lauftherapie und Erfinder des Waldnieler Dauerlauftrainings

Heute lernen viele Menschen das ausdauernde Laufen ganz bewusst. Fröhlich und stolz lange Strecken laufen zu können ... das ist ein schönes Ziel. Probleme verursacht dabei häufig eine zu hohe Trainingsintensität.

Deshalb ist der Ratschlag von Van Aaken immer noch ein Renner. Deshalb herrscht in den Kursen der berliner laufmasche® „Quatsch-Zwang“, der meist zwanglos eingehalten wird. Die Teilnehmer erfahren sehr schnell, wie schön das Laufen ist, wenn man dabei plaudern kann. Und wie schön ein Gespräch ist, wenn man dabei laufen kann.

Performance T-Shirts

T-Shirt mit LogoSind Sie stolz auf sich, weil Sie sich selbst beim Laufen übertrumpft haben? Gut so! Freuen Sie sich über Ihre Leistung und motivieren Sie sich weiter: Zum Beispiel indem Sie Ihre Bestzeit auf Ihr Lieblings-Laufshirt drucken lassen.

Planen Sie mit Freunden oder Kollegen an einer Staffelveranstaltung teilzunehmen? Es macht riesig Spaß, wenn alle Team-Mitglieder im gleichen Trikot laufen! Bestellen Sie Performance-T-Shirts für die ganze Mannschaft und lassen Sie sie mit Ihrem Staffel- oder Firmennamen bedrucken.

Der Moabiter Experte für Druck auf funktionellen Materialien heißt: 

Der Druck Macher
Cem Ergin
Gotzkowskystraße 5
10555 Berlin
Tel.: 030 / 550 78 057

Foto: Shirt-Rückseite mit Logo der berliner laufmasche®

Preis: hier gucken

Zum ersten Mal bei einem Laufwettbewerb starten!

Teamstaffel Die Teilnahme an einer offiziellen Laufveranstaltung ist für viele Läufer und Läuferinnen die beste Motivation, um regelmäßig ein Training durchzuführen! Für einen "Wettkampf" sollte man sich aber nicht nur läuferisch, sondern auch organisatorisch vorbeiten. Die folgenden Empfehlungen gelten vor allem für Menschen, die ihre Wettkampf-Premiere erleben. 

  • Das Wörtchen "Wettkampf" ist bei Laufeleven meist unbeliebt. In diesem Fall bitte einfach ersetzen durch "Lauf-Event". Und drauf freuen!

  • Wenn möglich, werden die letzten Trainingsläufe genau zur Startzeit des geplanten Wettbewerbs durchgeführt, damit der Körper sich an die Startzeit gewöhnen kann. Beispiel: Die Berliner City-Nacht am 27. Juli 2013 startet um 20.30 Uhr, also sollte man in den letzten Tagen und Wochen vor der City-Nacht möglichst oft um 20.30 Uhr loslaufen - insbesondere Morgenläufer!

  • Das letzte Training erfolgt am besten 48 Stunden vor dem Start. Eine typisches letztes Vorbereitungstraining: 25 min ganz langsam joggen, innerhalb dieser 30 min können 3 Sprints von 30 bis 60 sec eingelegt werden. Danach 5 min mittel-bis-submaximal laufen. Schließlich 5 min maximal! Das ist aber nur ein grobes Rezept. Auch die letzte Trainingsportion richtet sich vor allem nach Leistungszustand, orthopädischen Voraussetzungen und geplanter Distanz des Wettkämpfers.

  • Warme Wechselkleidung für hinterher mitnehmen (auch im Sommer!), damit man sich nach dem Lauf nicht erkältet. Außerdem können folgende Dinge nützlich sein: Handtuch, Plastiktüten, Wärmeschutzfolien, Wasser, Anmeldebestätigung, eigene Stoppuhr, Duschzeug, Mückenmittel, Wärmeöl, Sicherheitsnadeln, MP3-Player, Ersatz-Batterien, etwas Geld ... usw. 

  • Für die richtige Kleidung beim Wettkampf gibt es eine sehr einleuchtende Empfehlung von Manfred Steffny: "Langstreckenläufer müssen am Start frieren!" Die meisten Starter ziehen sich viel zu warm an, das fühlt sich aber nur auf den ersten 500 m angenehm an. Besser: auf den ersten 500 m frösteln - und sich dafür 9,5 km lang pudelwohl fühlen.

  • Das richtige Trinken vor dem Wettkampf ist eine Wissenschaft für sich und muss von jedem Läufer selbst ausgetestet und gelernt werden. Ein Trink-Tagebuch kann hilfreich sein, um nach und nach die richtige Trinkmenge zu finden. Bitte vor dem ersten Event das Trinkthema mit der Trainerin besprechen. Eine Binsenweisheit: wenn Wettkämpfe bei sehr heißen Temperaturen bevorstehen, ist es wichtig, schon 24 Stunden vor dem Startschuss das Trinkverhalten zu kontrollieren. 

  • Das wichtigste ist: Sei stolz auf dich!

  • Der erste Wettkampf ist immer etwas ganz besonderes und sollte zur schönsten Erinnerung werden. Dazu kann beitragen: Angehörige und Freunde an die Strecke stellen. Im Ziel und an der Strecke von sich Fotos machen lassen. Nach dem Lauf mit Freunden feiern. Madailie und Urkunde stolz vorzeigen. 

Foto: 29.5.2013, zwei Teams der berliner laufmasche®.

Verschenken Sie doch mal ein paar Schweißperlen ...

Der allererste Gutschein für die berliner laufmasche® wurde im Juli 2012 ausgestellt. Damals schenkte die Marathonläuferin Anne aus Schloss Holte-Stuckenbrock ihrer Berliner Freundin Jacqueline mehrere Stunden Personal Training. Das war der Anfang einer zauberhaften Laufbiografie, denn Jacqueline ist heute selbst stolze Marathonläuferin!

Fazit: Bevor Sie einen Gutschein verschenken, bedenken Sie die möglichen Konsequenzen.

Foto: Jacqueline und Anne nach dem Frauenlauf in Verne 2012