Bücher & Filme

Der Klassiker

"Die RUN WALK RUN® METHODE - Jeder kann laufen"

Jeff Galloway
Meyer & Meyer Verlag 2016, Aachen
Taschenbuch
163 Seiten, 16,95 €

Jeff Galloway ist der Autor des meistverkauften Laufbuchs in der USA. Über eine Million Läufer und Walker trainieren nach Galloways Trainingsmethoden.

Das Trainingsprogramm Run Walk Run® wurde von Jeff Galloway 1978 entwickelt, damit Menschen, egal welchen Alters oder welchen Trainingsstands, verletzungsfrei laufen können. Die Grundlage seiner Philosophie ist, dass der Mensch zum Laufen und Gehen geboren wurde. Gehpausen während des Laufens sind also nicht zu belächeln und können jedem Läufer helfen, seine gesetzten Ziele zu erreichen. Mit diesem Buch kann jeder sein individuelles Training zusammenstellen, so dass auch ein Marathonfinishing kein Problem mehr ist.

Smartphones verführen zur Faulheit

Buchcover "Cyberkrank""Cyberkrank! - Wie das digitalisierte Leben unsere Gesundheit ruiniert"

Manfred Spitzer
Droemer Verlag, 2015
432 Seiten, 22,99 €

Die Digitalisierung des Alltags schreitet immer weiter voran - mit fatalen Auswirkungen für unsere Gesundheit. Anhand neuer wissenschaftlicher Studien zeigt der renommierte Gehirnforscher Manfred Spitzer, dass diese Entwicklung jeden von uns bedroht.

Wir werden cyberkrank, wenn wir den digitalen Medien die Kontrolle aller Lebensbereiche überantworten, stundenlang Online-Games spielen oder in sozialen Netzwerken unterwegs sind.

"Zu den Auswirkungen der Smartphone-Nutzung auf die - nicht nur abgefragte, sondern gemessene - körperliche Fitness gibt es bislang kaum Studien. Dass hier negative Effekte erwartbar sind, kann sich allerdings jeder denken, der jungen Leuten beim Daddeln zuschaut: Sie joggen ja nicht gleichzeitig, spielen auch nicht Fuß- oder Federball, sondern sitzen herum. Glücklicherweise haben sich nun Wissenschaftler der Fragestellung angenommen und fanden heraus, was zu erwarten war: Wer sein Smartphone intensiv nutzt, ist körperlich nicht so fit wie derjenige, der es wenig nutzt." (Zitat Seite 309)

Bleib elastisch!

Buchcover"FASZIEN FITNESS - Vital, elastisch, dynamisch im Alltag und Sport"

Robert Schleip
riva Verlag, 2015
223 Seiten, 19,99 €

Wer im Alltag und Sport beweglich, vital und schmerzfrei bleiben will, sollte etwas für sein Bindegewebe tun!
Diese Erkenntnis setzt sich in den letzten Jahren in Physiotherapie, Sportwissenschaft und Medizin mehr und mehr durch. Denn das muskuläre Bindegewebe - die sogenannten Faszien - spielt eine große Rolle für Wohlbefinden, Beweglichkeit, Leistungsfähigkeit und Gesundheit: Es überträgt die Kraft der Muskeln, kommuniziert mit dem Nervensystem, dient als Sinnesorgan, sorgt für Schutz und Stoffaustausch der inneren Organe und bildet die Grundlage für eine schöne Körperform.

Was man bisher nur Muskeln zutraute, kann auch das Bindegewebe. Es reagiert auf Belastung und Reize und wenn Faszien verfilzen oder verkleben, können Schmerzen und Bewegungsprobleme die Folge sein. Die Faszien sollten deshalb gezielt trainiert werden - 10 Minuten zweimal in der Woche genügen!

Wie sich die neuen Erkenntnisse in ein praktisches Übungsprogramm für den Alltag umsetzen lassen, zeigt dieses Buch des führenden deutschen Faszienforschers und Rolfing-Therapeuten Robert Schleip.  

Buchcover

Marathon-Predigten

"Vom Lauf des Lebens -
27 Predigten zum Berlin-Marathon
aus den Jahren 1986 bis 2013"

Klaus Feierabend
Arete Verlag, 2014

135 Seiten, 14,95 €

Seit 1986 hält Klaus Feierabend, mittlerweile Pfarrer im Ruhestand, am Vorabend des Berlin-Marathons in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche die Läuferpredigt. Die beliebte Predigt ist stets lebensnah und spielt mit Bildern und Worten. 

Feierabend, selbst passionierter Ausdauersportler, greift die kleinen und großen Sorgen im Läuferleben auf und relativiert sowie interpretiert sie vor dem Hintergrund des Lebenslaufs. 

Mit Vorworten vom ehemaligen Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland Altbischof Huber und dem Vater der Berlin-Marathons Horst Milde.

BuchcoverBuchcover

Vive la France!

"Warum französische Frauen nicht dick werden -
Das Geheimnis genussvollen Essens"
Mireille Guiliano
Taschenbuchausgabe:
Piper Verlag GmbH, München
2. Auflage Februar 2014
277 Seiten

Wie machen sie das bloß, diese Französinnen - Juliette Binochem, Marion Cotillard oder Carla Bruni? Immer sind sie gertenschlank und strahlend schön. Mireille Guiliano lüftet das lang gehegte Geheimnis des französichen Paradoxes: Sie lieben das Leben und vor allem das Essen! Wie frau genießt und dabei schlank bleibt, verrät die Bestsellerautorin in dieser unterhaltsamen Lektüre. 

Zitat:

"Es gibt tausend Haltestellen auf der Straße vom Triathleten zum Sofahocker".

Eine lebende Legende

Kathrine Switzer und Joanna Zybon"MARATHON WOMAN"
Die Frau, die den Laufsport revolutionierte
Kathrine Switzer
Deutsch von Gesine Strempel
Spomedis GmbH, Hamburg 2011

Niemand schreibt über die "Geheimwaffe Laufen" so ermutigend und überzeugend wie Kathrine Switzer - weil sie, "Kathy" mit eben dieser Geheimwaffe die Welt verändert hat. Heute ist es völlig normal, dass Frauen Marathon laufen dürfen. 1967 war es den Frauen verboten. Jede heutige Marathonläuferin sollte Kathys Geschichte kennen, denn diese Geschichte ist nicht nur eine historische Anekdote, sondern eine Kraftspritze. Und wer rückwärts versteht, wie sich die Zeiten bewegt haben, kann nach vorne besser leben ... und laufen!

Auf dem Foto signiert die fabelhafte Autorin Joannas Buch-Exemplar.

Anthologie

"ICH LAUFE, UM ZU LAUFEN ... "
Eine Frauen-Laufen-Anthologie
Dr. Susanne Mahlstedt (Hg.)

Books on Demand 2012

In dieser Anthologie zum Thema "Frauen laufen" kommen 31 Autorinnen in 48 Texten zu Wort. Sie schreiben über die Beziehung zu ihrem Sport und vermitteln in der Gesamtheit der Beiträge ein facettenreiches Bild des gleichnamigen Phänomens. Thema sind die persönliche Aufarbeitung läuferischer Highlights, die Verbesserung der Lebensqualität durchs Laufen oder Lauferinnerungen. Der in den letzten Jahren zu verzeichnenden stärkeren Hinwendung von Frauen zu längeren Wettkampfstrecken wird hier Rechnung getragen. Die Texte geben Aufschluss über die Vielfalt der Beweggründe, die Frauen zum Laufen veranlassen.

Natürlich laufen

BORN TO RUN
Ein vergessenes Volk und das Geheimnis der besten und glücklichsten Läufer der Welt

Christhopher McDougall
Blessing Verlag 2009

"BORN TO RUN" ist nicht nur ein Buch, sondern eine literarische Beflügelung. Es erinnert uns daran, wie sinnlich und romantisch das Laufen ist. Es erzählt vom Volk der Tarahumara und ihren Geheimnissen, die auch unsere Geheimnisse sind. Es ruft die archaischen Glücksgefühle wieder wach, die mit dem Laufen verbunden sind. Ein besonders faszinierender Buchabschnitt führt weit zurück in die Menschheitsgeschichte. Die evolutionsbiologischen Erkenntnisse - und wie die Wissenschaftler auf ihre Spur gekommen sind - lesen sich spannender als jeder Krimi. Warum sind die intelligenten und starken Neanderthaler nach dem Ende der letzten großen Eiszeit ausgestorben? Warum haben ausgerechnet die schwächeren "laufenden Menschen" überlebt? - Und vorsicht, die Lektüre kann widersprüchliche Wünsche auslösen: Einerseits möchte man immer weiterschmöckern ... andererseits den Buchdeckel zuklappen und endlich losrennen.

Zwei Leseproben

Das war das wahre Geheimnis der Tarahumara: Sie hatten nie vergessen, wie es sich anfühlte, wenn man das Laufen liebte. Sie wussten noch, dass das Laufen die erste Kunst war, die der Mensch beherrschte, unser usrpünglicher, inspirierter Schöpfungsakt. Wir perfektionierten die Kunst, unsere Atmung, unseren Verstand und unsere Muskeln in einer flüssigen Fortbewegungsart auf wildem Untergrund zusammenwirken zu lassen, lange bevor wir Bilder auf Höhlenwände kratzten oder auf hohlen Bamstämmen die ersten Rhythmen trommelten. (...) Der Langstreckenlauf war sehr geachtet, weil er unentbehrlich war. Mit seiner Hilfe überlebten wir, vermehrten uns und besiedelten den ganzen Planeten. Man lief, um etwas zu essen zu haben und nicht selbst gefressen zu werden; man lief, um eine Partnerin zu finden und sie zu beeindrucken, und mit ihr lief man schließlich weg, um anderswo ein neues Leben zu beginnen. Und wie alles andere auch, das wir lieben - alles, was wir in sentimentaler Manier als unsere "Leidenschaften" und "Sehnsüchte" bezeichnen -, ist es eine uns einprogrammierte uralte Notwendigkeit. Wir wurden zum Laufen geboren; wir wurden geboren, weil wir laufen. Wir alle sind Fußläufer, was die Tarahumara schon immer wussten.

BORN TO RUN, Seite 128

 

"Wollen Sie wissen, warum die Leute Marathons laufen?", fragte er Dr. Bramble. Weil das Laufen tief in unserer kollektiven Vorstellungskraft verankert ist, und unsere Vorstellungskraft wurzelt im Laufen. Sprache, Kunst, Wissenschaft, Spaceshuttles und intravasale Gefäßchirurgie: Das alles wurzelt in unserer Fähigkeit zu laufen. Das Laufen war die Supermacht, die uns zu Menschen machte - und das bedeutet: Es ist eine Supermacht, über die alle Menschen
verfügen.

BORN TO RUN, Seite 338

Kino

Filmplakat"I WANT TO RUN
- Das härteste Rennen der Welt"

ein Film von Achim Michael Hasenberg
Dokumentarfilm, Deutschland 2011, 89 Minuten

Synopsis

Der Trans-Europalauf ist der härteste und längste Dauerlauf der Welt: 4.500 km von Süditalien bis zum Nordkap. Pro Tag 70 Kilometer in 64 Etappen ohne Pausentag. Übernachtet wird in Turnhallen, Kindergärten, Schwimmbädern. Jeder ist dabei allein mit sich, seinen Kräften und Ängsten. Während Lavendelfelder in Gebirgsschluchten übergehen, stellt sich heraus, wer mental am stärksten ist, seinen Körper unter Kontrolle hat und sich weder von Selbstzweifeln noch von kurzfristigem Erfolg verführen lässt. Zwischen Konkurrenz und Unterstützung entsteht in 64 Tagen eine Leidens- und Triumphgemeinschaft. Und doch zählt am Ende auch hier: wer erreicht das Ziel als erstes?

Regisseur Achim Michael Hasenberg begleitet 8 Extremläufer auf dieser Odyssee durch Europa und an die Grenzen der eigenen Leistungsfähigkeit. Der vormalige Gewinner Robert Wimmer, Profi-Läufer Achim Heukemes, ein Friseur aus Toulouse, ein an Multipler Sklerose erkrankter Familienvater, eine der schnellsten Ultra-Marathonläuferinnen der Welt, eine Hausfrau aus Tokio und zwei schwedische Ofziere – sie alle vereint ein starker Wille, die Leidenschaft für das Laufen und unbeugsame Disziplin. Gemeinsam gehen sie an die Grenzen des Menschenmöglichen. „I Want To Run“ dokumentiert ihren langen, manchmal harten, oft energischen, aber immer bereichernden Weg zum Ziel.